Charlotte Gschwandtner

Curriculum

Studium der Theaterwissenschaft, Mittleren und Neueren Geschichte sowie Komparatistik an der Universität Leipzig und der Universität Bologna, 2008 Magisterarbeit Commedia all’Improvviso und Ballets Russes: Das Ballett »Pulcinella« von Léonide Massine. 2006 bis 2008 Studentische Hilfskraft am Tanzarchiv Leipzig e. V.
Cotutelle an den Universitäten Leipzig und Turin (italienischer Betreuer Prof. Alessandro Pontremoli). 2011 und 2012 Promotionsstipendiatin des DAAD; Dissertation zur Tanzpraxis der Moresca vom 15. bis zum 17. Jahrhundert.

Forschungsschwerpunkte

Tanz in der Frühen Neuzeit und im 20. Jahrhundert
Commedia all’improvviso
Theater in der italienischen Renaissance

Publikationen

2017 Moresca. Vielfalt und Konstanten einer Tanzpraxis zwischen 15. und frühem 17. Jahrhundert. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag [= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 7].
2015 Den Leib zur Zunge machen. Der Heilige Franziskus von Assisi – giullare di dio? In: Kirschstein, Corinna; Charton, Anke (Hg.): Pezzi Chiusi. Geschichten. Konstellationen. Reflexe. Festschrift für Gerda Baumbach zum 65. Geburtstag. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 105-132.
2014 »reissen die seltzsamisten bossen über altar, als wölten sy den morischken dantz springen«. Moriskentanz/Moresca nördlich und südlich der Alpen«. In: Opatrná, Marie; Nová, Magdaléna (Hg.): Cultural Transfer. Praha: Universita Karlova v Praze. Katolicka teologická Fakulta, S. 17-22.
femina ridens – Gardi Hutter e Hanna.
Eine Laudatio auf Gardi Hutter.
Link zum Volltext
2013 »Grotesque masks and jerky, loose-limbed movements«. Ballett und Commedia all’improvviso – Massines »Pulcinella«. In: Bäcker, Marianne; Freytag, Verena (Hg.): Tanz Spiel Kreativität. Leipzig: Henschel Verlag [= Jahrbuch Tanzforschung, Bd. 23], S. 139-149.
2012 Pulcinella – Begegnung mit einer Maschera. In: Kirschstein, Corinna; Hauck, Sebastian (Hg.): Akteure und ihre Praktiken im Diskurs. Aufsätze. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag [= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 5], S. 207-240.
Übersetzung aus dem Italienischen:
Pontremoli, Alessandro: La teatralità della Milano spagnola. Tanz und Vergnügungen für die königlichen Einzüge in Mailand (1598-1599). In: Kirschstein, Corinna; Hauck, Sebastian (Hg.): Akteure und ihre Praktiken im Diskurs. Aufsätze. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag [= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 5], S. 25-114.
L’iconografia del femminile. Stephanie Thiersch e il suo »Under Green Ground« all’Interplay/12. Un’intervista. In: Turin D@ms Review, n. 43, luglio 2012.
2011 Interplay/11. In: Turin D@ms Review, n. 40, luglio 2011.

Vorträge

11/2016 »Leib im Fest: Die Moresca in der italienischen Renaissance«
Vortrag auf dem 13. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft »Theater als Kritik«, Frankfurt am Main und Gießen
12/2015 »Lass das Huhn krepieren! Von Kikeriki und Miau Miau – vokale Moreschen im neapolitanischen Raum«
Vortrag auf der internationalen Konferenz »theatrum animarum / theatrum animalium. Inszenierungen der Tier-Mensch-Relation«, TFM Institut, Universität Wien
10/2015 »Die Vielfalt der Moresca. Historisch-kulturelle Varianten und strukturelle Konstanten einer Tanzpraxis«.
Vortrag im Themenforum Mythen, Figuren – Variablen, Konstanten auf der interdisziplinären Tagung »Visible – Invisible: ›Gespensterfelder‹ oder Vom Wissen kultureller Praktiken« des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig in Kooperation mit der Bibliotheca Albertina und dem Westflügel Leipzig
03/2015 »Between ›Highest Gallantry‹ and ›Bent Flanks‹: Italian Moresca and German Moriskentanz«.
Vortrag auf dem Jahrestreffen der RSA (Renaissance Society of America), Berlin
04/2014 »reissen die seltzamisten bossen über altar, als wölten sy den morischken dantz springen. Moriskentanz/Moresca nördlich und südlich der Alpen«. Vortrag auf der Internationalen Doktorandenkonferenz »Cultural Transfer. Art Exchange between Italy and Central Europe«
Katholisch-Theologische Fakultät der Karls Universität zu Prag, Tschechien
01/2014 »Nur Todgeweihten taugt mein Anblick – Nibelungenmythos, Wagners Ring und die Folgen«
Konzeption und Organisation eines Symposions für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Kooperation mit der Oper Leipzig
09/2013 Eröffnungsvortrag anlässlich der Verleihung des Preises Stella de l’Arlecchino Errante an Gardi Hutter, vergeben von der »Scuola Sperimentale dell’attore L’Arlecchino errante« in Pordenone, Italien
11/2012 »Grotesque masks and jerky, loose-limbed movements. Ballett und Commedia all’improvviso – Massines Pulcinella«
Vortrag auf der Jahrestagung »Tanz Spiel Kreativität« der Gesellschaft für Tanzforschung an der Ruhr-Universität Bochum

Lehrveranstaltungen

WS 2014/15 »Theater-Episteme und Wissenssysteme: Radikale Historisierung?«
»La moresca nel Rinascimento a nord e a sud delle Alpi«
Dipartimento di Storia dell’Arte e dello Spettacolo (Università di Roma »La Sapienza«)
WS 2013/14 »Nur Todgeweihten taugt mein Anblick – Nibelungen-Mythos, Wagners Ring und die Folgen 2.0«
SS 2013 »One Ring To Rule Them All. Nibelungen-Mythos, Wagners Ring und die Folgen«
WS 2012/13 »Va, pensiero, sull’ali dorate«? – Annäherung an aktuelle Musiktheater-Praxis›‹‹