Ulrike Kahl

Curriculum

Studium der Theaterwissenschaft, Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und Journalistik an den Universitäten Leipzig und Wien und am Queen Margaret University College, Edinburgh. Magisterarbeit zum Thema Studien zur Problematik der Strukturfigur am Beispiel irisch-keltischer und angelsächsischer Überlieferungen. Forschungsaufenthalt 11/2006 bis 2/2007 in London und Edinburgh (DAAD-Stipendiatin). 2007 tätig im Wissenschaftsmanagement (Zeppelin University) und seit 2008 hauptberuflich tätig im Eventmanagement und in Public Relations in Wien.
Promotionsprojekt: »Robin, Andrew und Punch. Von Verbindungen und Übergängen: Mittelalterliche und Frühneuzeitliche Akteure einer britischen Schauspielkunst« (Arbeitstitel)

Forschungsschwerpunkte

Schauspielkunst des britischen und skandinavischen Raums (Mittelalter, Frühe Neuzeit)
Nordeuropäische Masken- und Puppentraditionen

Publikationen

2012 The Vision of MacConglinne. Zum Akteur einer irischen Spieltradition. In: Kirschstein, Corinna; Hauck, Sebastian (Hg): Akteure – Comödianten – Schauspieler. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag [= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 2], S.241-266.

Vorträge

05/2009 »Making New Acquaintances – Von Verbindungen und Übergängen. Mittelalterliche und Frühneuzeitliche Masken einer Britischen Commedia«
Vortrag auf der Tagung »Schauspielkunst seit der frühen Neuzeit – Die Commedia dell’Arte und ihre europäische Verwandtschaft« am Institut für Theaterwissenschaft, Universität Bern
12/2008 »Questioning the actor: Zur Beziehung von Masken und Puppen als Kunstmittel von Schauspielkunst«
Gastvortrag im Seminar »Commedia dell’Arte und Oper« am Institut für Theaterwissenschaft, Universität Bern

Lehrveranstaltungen

WS 2007/08 Spieler und Puppen in Historie und Gegenwart