VISIBLE – INVISIBLE: Interdisziplinäre Tagung mit Begegnungen zwischen Theorie und Praxis

Plakat_Visible_WebVISIBLE – INVISIBLE:
Gespensterfelder oder vom Wissen kultureller Praktiken

Interdisziplinäre Tagung des Instituts für Theaterwissenschaft Leipzig – mit Begegnungen zwischen Theorie und Praxis
21. – 24. Oktober 2015
»Wer nicht tanzt, erkennt nicht, was sich begibt. – Amen«. Tanzend gibt Christus diese Weisheit an seine Jünger weiter. Mit dieser Fähigkeit leiblichen Erkennens in der Bewegung stoßen wir auf Theater, das Seiten des Seins sehen lässt, die im Alltag unsichtbar sind. Dann tauchen Gestalten auf, die in Mythen und Historien schon
längst da sind.

So wie Praktiken ›gespenstischer‹ Figuren die Gesetze des logischen Denkens erschüttern, schockiert die Quantenphysik den ›gesunden‹ Menschenverstand. Einstein sprach von »Gespensterfeldern«, weil er ein Verwischen der Grenze zwischen der physikalischen Realität und der Welt des Traums befürchtete. Die Tagung wagt sich an das Faszinierende wie Erschreckende solcher Grenzverletzungen.

In der Begegnung von Theorie und Praxis werden grenzüberschreitend Erkenntniswege von Experten, Nachwuchswissenschaftlern und Künstlern präsentiert. Schauspieler und Figurenspieler aus dem Westflügel Leipzig beteiligen sich mit experimentellen Versuchen
an der Verständigung über Arten des (verborgenen) Wissens.

Die Tagung sucht den Austausch mit allen Interessierten, die wir hiermit herzlich einladen.

Flyer zum Download