Argumentkodierung in Morphologie und Syntax

Universität Leipzig

MPI EVA

MPI CBS

Argumentkodierung in Morphologie und Syntax
Projekt der Forschergruppe 742 Grammatik und Verarbeitung verbaler Argumente
Leiter: Prof. Dr. Gereon Müller

In diesem Projekt geht es um die formale Kodierung von Argumenten des Verbs mit Hilfe syntaktisch determinierter morphologischer Flexionsmarker. Empirische Grundlage der Untersuchung soll ein größeres Sample von typologisch unterschiedlichen Sprachen mit akkusativischen und ergativischen sowie Kopf- und Dependens-markierenden Kodierungsmustern sein. Theoretische Grundlage in der Syntax ist das minimalistische Programm. Theoretische Grundlage in der Morphologie sind Ansätze, die auf Unterspezifikation und Dekomposition grammatischer Merkmale zur Erfassung von Synkretismen rekurrieren. Ein wesentliches Projektziel ist dabei die Entwicklung einer präsyntaktischen, lexikalisch-realisationalen morphologischen (Flexions-) Theorie für derivationelle Syntaxen, die mit den Grundannahmen des minimalistischen Programms im Einklang steht.

Mitarbeiter

Gereon Müller
Fabian Heck
Jochen Trommer
Marc Richards
Stefan Keine

Studentische Hilfskräfte

Lennart Bierkandt
Doreen Georgi
Philipp Weisser

Projektantrag

Antrag für das Projekt Argumentkodierung in Morphologie und Syntax (pdf, 227 KB)



Letzte Änderung: 4.5.2009

Übersicht

Papiere

Foscherguppe 742
Grammatik und Verarbeitung
verbaler Argumente

Universität Leipzig
Institut für Linguistik