Ausblick

Bisher konnten in der Datenbank alle Leipziger Professoren des Deutschen Bundes (hier ab 1830), des Kaiserreichs, der Weimarer Republik und des Dritten Reiches erfaßt werden. In der laufenden Projektphase werden sowohl die Professoren der Phase von 1770 bis 1830 sowie aus der Zeit nach 1945 bearbeitet. Beide Abschnitte werden fortlaufend ergänzt und wachsen stetig an.

Der Erfassungszeitraum bis 1770 ist gewählt worden, da seit dieser Zeit Vorlesungsverzeichnisse geschlossen den Lehrkörper angeben. Die Ergänzung der bio-bibliographischen Daten der Leipziger Professoren von der Gründung der Universität im Jahre 1409 bis 1770 ist prinzipiell möglich, jedoch mit einem hohen Rechercheaufwand verbunden, der im Rahmen der derzeitigen Projektstruktur und -ausstattung nicht zu leisten ist.

Eine Erweiterung der Professorendatenbank für die Zeit nach 1952 bis heute ist aus Datenschutzgründen nicht durch Archivrecherchen, sondern über die Kernlebensdaten hinaus nur durch die Arbeit mit Fragebögen möglich. Nicht alle Emeriti bzw. deren Angehörige beteiligen sich an dem Projekt und nicht in allen Fällen werden uns vollständige Angaben übermittelt. Gebunden an die Bestimmungen des Datenschutzes und ihren Auslegungen bei der Akteneinsicht sollen die auf dem Wege der oral-history gewonnenen biographischen Angaben für die Epoche nach 1945/52 später durch Archivrecherchen ergänzt werden. Zunächst bilden sie einen dankenswerten Beitrag zum Katalog, dessen Umfang somit auch in Richtung Gegenwart wächst.

Comments are closed.