Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Paul Hermann Arnold

Lebensdaten

geb. 02.03.1936 in Plauen

Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 104626801

Lebenslauf

Studium

  • 1954-1958 Studium der Klassischen Archäologie und Alten Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Qualifikation

  • 1962 Promotion zum Dr. phil. in Numismatik an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Ethnologische Darstellungen auf römischen Reichsmünzen der Kaiserzeit: Motivgeschichte und Kaiserpropaganda.

Akademische Karriere

  • 2002-2005 Honorarprofessor für Numismatik am Historischen Seminar der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Korrespondierendes Mitglied der Schwedischen Numismatischen Gesellschaft seit 1986
  • Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Numismatischen Gesellschaft seit 1987
  • Korrespondierendes Mitglied der Numismatischen Gesellschaft zu Berlin seit 1990
  • Korrespondierendes Ehrenmitglied der Bayrischen Numismatischen Gesellschaft seit 2003
  • Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst seit 2005
  • Ehrenmitglied des Numismatischen Vereins zu Dresden seit 2011
  • Präsident des Fédération internationale de la médaille d'art - Nationalkomitees der DDR 1986-1990
  • Vizepräsident der Deutschen Numismatischen Gesellschaft 1992-2005

Publikationen (Auswahl)

  • (zus. mit Harald Küthmann und Dirk Steinhilber), Großer deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute, 27. Aufl., München 2012.
  • (zus. mit Max Fischer und Ulli Arnold), Friedrich Wilhelm hörnlein. 1873-1945, Dresden 1992.
  • (zus. mit Walter Danz), Medaillenbildnisse der Reformationszeit, Berlin 1967.
  • (zus. mit. Werner Quellmalz und Ulli Arnold), Sächsisch-thüringische Bergbauprämie. Gewinnung und Verhüttung von Gold, Silber und Kupfer im Spiegel der Münzen und Medaillen, Leipzig 1978.
  • (zus mit Dieter Weber und Peter Keil), Die Orden des Königreiches Sachsen, Offenbach 1997.

Weitere Informationen

  • 1942-1957 Volksschule in Plauen
  • 1947-1950 Grundschule in Leipzig
  • 1958 Staatsexamen in Klassischer Archäologie und Alter Geschichte (Diplomarchäologie) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 1959-1966 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Münzkabinett Dresden der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, 1966-1968 dessen Kommissarischer Direktor
  • 1966-1990 Wissenschaftlicher Beirat der Kulturbund-Fachgruppe "Numismatik Dresden"
  • 1968-2002 Direktor des Münzkabinetts Dresden der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • 1972-2002 Vertreter des Münzkabinetts Dresden in der Internationalen Numismatischen Kommission (CIN)
  • 1975-2005 Contributing Editor für die Internationale Fachbibliographie "Numismatic Literature" der American Numismatic Society in New York
  • Auszeichnungen: 1976 Kunstpreis der DDR im Kollektiv für die Ausstellungsgestaltungen des Münzkabinetts im Albertinum; 1980 Ehrenpreis der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte e. V. Frankfurt am Main; 2011 Eligius-preis der Deutschen Numismatischen Gesellschaft
  • 1986-1990 FÃé©ration internationale de la médaille d'art (FIDEM) - Delegierter der DDR
  • 1991 Gastprofessur für Numismatik an der Universität Wien
  • 1991-2002 Delegierter des Freistaates Sachsen in der Numismatischen Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland
  • 1992-2001 FIDEM - Vizedelegierter der Bundesrepublik Deutschland
  • 1993 Lehrauftrag für Numismatik an der Universität Wien
  • 1995-2002 Lehrbeauftragter für Numismatik am Historischen Seminar der Universität Leipzig
  • Lehr- und Forschungsgebiet: Numismatik.

Biographische, autobiographische Literatur

  • Dräger, Ulf, Paul Arnold zum 70. Geburtstag, in: Numismatisches Nachrichtenblatt 55 (2006), H. 3, S. 107.
  • Art. Paul Arnold, in: Habel, Walter, Wer ist Wer? Das deutsche Who's Who, 50. Ausg., Lübeck 2011/2012, S. 29f.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Eigene Angaben in Dissertaion sowie weitere ergänzende Angaben zum Lebenslauf.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Paul Hermann Arnold
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Arnold_2590
Datum: 29.09.2022

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de