Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Anne-Sophie Arnold

Lebensdaten

geb. 02.05.1942 in Waldkirchen/Erzgebirge

PND: 141685174

Lebenslauf

Studium

  • 1961-1967 Studium der Geschichte und Afrikanistik an der Humboldt-Universität Berlin und der Karl-Marx-Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1972 Promotion A zur Dr. phil. in Afrikanistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Herausbildung, Strategie und Taktik der nationalen Befreiungsbewegung in Angola, Moçambique und Guinea-Bissao unter den Bedingungen des portugiesischen Kolonialismus.
  • 1982 Promotion B zur Dr. sc. phil. in Afrikanistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Der amtikoloniale und antirassistische Befreiungskampf im südlichen Afrika. Untersuchungen zu Strategie und taktik der nationalen Befreiungsorganisationen in Angola, Moçambique, Simbabwe und Namibia.

Akademische Karriere

  • 1995 apl. Professorin für Neuere und Neueste Geschichte Afrikas an der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig

Ämter

  • 2001-2002 Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Afrikanistik der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied im Hauptausschuss der Vereinigung von Afrikanisten in Deutschland 1991-1993

Publikationen (Auswahl)

  • Fremde Heimat - heimatliche Fremde. Mkwasi Boakye in Deutschland, in: Gerhard Höpp (Hrsg.), Fremde Erfahrungen. Asiaten und Afrikaner in Deutschland, Österreich und der Schweiz bis 1945, Berlin 1996, S. 259-274.
  • Die Aprilrevolution und der Zusammenbruch des portugiesichen Kolonialimperialismus, in: Leipziger Beiträge zur Revolutionsforschung, H. 7, 1984.
  • Aufbruch in Südarfika, in: URANIA Universum, Leipzig 1987.
  • Schwarz und Weiss in Harmonie? Simbabwe - ein Land sucht seinen Weg, Leipzig 1990.
  • Zahlreiche Rezensionen, Konferenzberichte, Beiträge zu Lexika und Zeitungsartikel.

Weitere Informationen

  • 1948-1956 Besuch der Grundschule in Waldkirchen
  • 1956-1960 Besuch der Erweiterten Oberschule in Zschopau/Sachsen
  • 1960-1961 Dreherin, Tätigkeit im VEB Motorradwerk Zschopau
  • 1967-1969 Aspirantur am Institut für Allgemeine Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1972 Assistentin am Afrika-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1972-1974 Studien- und Lehraufenthalt in Tansania
  • 1975-1977 Wissenschaftliche Oberassistentin am Institut für Afrikanistik der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1977 sowie 1981 Archivaufenthalte in Mosambik
  • 1977-1979 Mitarbeiterin am Afrika-Institut der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Moskau
  • 1980 Erteilung der Facultas docendi für das Fach Neuere Geschichte Afrikas
  • Auszeichnungen: 1982 Leibniz-Preis der Karl-Marx-Universität Leipzig; 1994 Caspar-Borner-Medaille der Universität Leipzig
  • 1983/1984 sowie 1988/1989 jeweils ein Semester Gastprofessur für Moderne afrikanische Geschichte an der Universität Addis Abeba
  • 1984 Berufung zur Hochschuldozentin für Neuere und Neueste Geschichte des südlichen Afrika an der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1985-1990Leitung der Arbeitsgruppe "Südliches Afrika" der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1989-1993 Leiterin des Lehr- und Forschungsbereichs Afrika der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1990-1992 Mitglied im Rat der Fakultät für Philosophie
  • 1991 Studienaufenthalt in Guinea/Bissau, 1995 sowie 2002 in Ghana
  • 1991 Umwandlung des akademischen Titels durch den Senat der Universität Leipzig in Dr. phil. habil.
  • 1991-1994 Kommissarische Gleichstellungsbeauftragte der Universität Leipzig
  • 1991-1994 Mitglied des Senats der Universität Leipzig
  • 1992 Wahlbeobachtung in Angola
  • 1993-1994 Kommissarische Leiterin des neu gegründeten Instituts für Afrikanistik an der Universität Leipzig
  • 1994 UN-Wahlbeobachterin in Mosambik
  • 1999 Mitkoordination der EU-Wahlbeobachtung in Mosambik
  • seit 2006 im Ruhestand
  • Lehr- und Forschungsgebiet: Neuere und Neueste Geschichte Afrikas; Geschichte des südlichen, insbesondere des lusophonen, Afrika; Frauen in Afrika; Afrikanische Biografien.

Biographische, autobiographische Literatur

  • Anne-Sophie Arnold, in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2003, 19. Ausg., Bd. 1, München 2003, S. 66.
  • Brahm, Felix/jones, Adam, Afrikanistik. Lehre und Forschung an der Karl-Marx-Universität, in: Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009, Bd. 4/1, Leipzig 2010, S. 310-324.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL PA 4397; Eigene Angaben zum Lebenslauf.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Anne-Sophie Arnold
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Arnold_2599
Datum: 29.09.2022

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de