Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. sc. paed. Paul Günther Desselmann

Lebensdaten

geb. 08.02.1926 in Bismark (Altmark)

Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 106131826

Lebenslauf

Qualifikation

  • 1966 Promotion zum Dr. paed. an der Humboldt-Universität Berlin
    Titel der Arbeit: Übungs- und Kontrollverfahren zur Entwicklung des kursorischen Lesens russischsprachiger Texte auf der Oberschule (11. und 12. Klasse) der zwölfklassigen allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule.
  • 1973 Promotion B zum Dr. sc. paed. in Deutsch als Fremdsprache an der Humboldt-Universität Berlin
    Titel der Arbeit: Gestaltung und Verwendung von Übungen im Technischen Fremdsprachenkabinett auf der Anfangsstufe u. Mittelstufe des Fremdsprachenunterrichts, dargestellt am Beispiel des Deutschunterrichts für Ausländer.

Akademische Karriere

  • 1970-1976 Dozent für Methodik des Deutschunterrichts für Ausländer am Herder-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1976-1991 oProf für Methodik des Deutschunterrichtes für Ausländer am Herder-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • 1976-1988 Abteilungsleiter für Forschung am Herder-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der SED 1947-1990

Publikationen (Auswahl)

  • Übungsgestaltung im Sprachlabor, Leipzig 1972.
  • Die Entwicklung des Sprechens im Deutschunterricht für Ausländer, Leipzig 1983.
  • Handlungsorientierte Aufgabengestaltung im Deutschunterricht für Ausländer, Leipzig 1987.
  • Ihre Meinung bitte! Texte und Aufgaben zur Entwicklung des Sprechens, Leipzig 1988.

Weitere Informationen

  • 1932-1936 Besuch der Volksschule in Magdeburg und 1936-1944 des Vereinigten Dom- und Klostergymnasiums in Naumburg und Magdeburg
  • 1944-1945 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg; englische Kriegsgefangenschaft
  • 1946-1947 Ausbildung zum Russischlehrer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Außenstelle Sangerhausen
  • 1947-1967 Oberschullehrer für Russisch und Englisch (9.-12. Klasse) in Magdeburg
  • 1954-1967 Mentor an der PH Potsdam, Außenstelle Magdeburg im Fernstudium Russisch
  • 1956-1967 Kreisfachberater für Russisch und Englisch in Magdeburg
  • 1957-1967 Mitglied verschiedener Fachkommissionen am Deutschen Pädagogischen Zentralinstitut (DPZI)
  • 1963-1966 Aspirantur an der Pädagogischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin
  • 1967-1970 wissenschaftlicher Oberassistent in der Abt. Forschung und Auslandsarbeit am Herder-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1994-1995 Lehrauftrag am Herder-Institut für ausländische Germanistikstudenten
  • Auszeichnungen: Pestalozzi-Medaille in Bronze und Silber, Herder-Medaille in Gold

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Eigene Angaben.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Paul Günther Desselmann
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Desselmann_1759
Datum: 06.12.2022

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de