Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. agr. habil. Gerd Günter Gebhardt

Lebensdaten

Privatbesitz

Bildquelle: Privatbesitz

geb. 06.04.1928 in Dresden

Konfession: konfessionslos
PND: 105213888

Lebenslauf

Studium

  • 1948-1951 Studium: Landwirtschaftswissenschaften in Halle
  • 1955-1957 Studium: Humanmedizin in Halle

Qualifikation

  • 1955 Promotion zum Dr. agr. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Titel der Arbeit: Untersuchungen über den Einfluss einiger Vitamine auf den endogenen und exogenen Eiweißumsatz an wachsenden Albinoratten.
  • 1963 Habilitation für Tierernährung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Titel der Arbeit: Die Bewertung des Futtereiweißes nach dem N-Bilanz-Verfahren an wachsenden Tieren.

Akademische Karriere

  • 1963-1964 Dozent für Tierernährungslehre an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1964-1969 Professor mit Lehrauftrag für Tierernährung an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1990 oProf für Tierernährung an der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • 1963-1969 Direktor des Instituts für Tierernährung der Landwirtschaftlichen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1966-1969 Prorektor für Naturwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1973 Prorektor für Prognose und Wissenschaftsentwicklung der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1973-1975 Dekan der Agrarwissenschaftlichen Fakultät in der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1975 Erster Prorektor der Karl-Marx-Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie seit 1990
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ernährung seit 1991
  • Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Nahrungs- und Vitalstoff-Forschung 1960-1966
  • Mitglied der Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft der DDR 1964-1990
  • Mitglied der Sektion Futterproduktion und Tierernährung der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR 1984-1989

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der Gesellschaft zur Förderung der Agrar- und Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg seit 1991
  • Mitglied im Kulturbund 1956-1990
  • Mitglied der SED 1964-1990
  • Vorsitzender der Gesellschaft für Ernährung in der DDR 1981-1989

Publikationen (Auswahl)

  • Die Bewertung der Eiweißqualität von Nahrungs- u. Futtermitteln mit Hilfe des N-Bilanzversuches, in: Hock, Andreas (Hrsg.), Vergleichende Ernährungslehre des Menschen und seiner Haustiere, Jena 1966, S. 323-348.
  • (Hrsg.) Tierernährung (= Hochschullehrbuch in der Reihe Tierproduktion), Berlin 1981.
  • (mit M. Peisker und Frank Liebert) Bewertung von Futteraminosäuren auf der Grundlage von Parametern des Stickstoffumsatzes wachsender Schweine, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Reihe 32 (1983), S. 606-613.
  • Beiträge zur Entwicklung der Tierernährungslehre und Futtermittelkunde aus der landwirtschaftlichen Versuchsstation Leipzig-Möckern, in: Übersichten zur Tierernährung 33 (2005), S. 37-68.
  • (mit Manfred Hoffmann) Der Aminosäurenbedarf der Broiler in Abhängigkeit von Leistung, Alter und Geschlecht, in: Archiv für Tierernährung 23 (1973), S. 763-781.

Weitere Informationen

  • 1934-1938 Besuch der 63. Volksschule in Dresden-Blasewitz, 1938-1945 des König-Georg-Gymnasiums / Oberschule für Jungen in Dresden
  • 1945-1947 Landwirtschaftslehre auf dem Staatsgut Zöthen bei Camburg
  • 1947-1948 Besuch der Schillerschule Dresden
  • 1951-1954 planmäßiger wissenschaftlicher Aspirant am Institut für Tierernährung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1955-1962 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Tierernährung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1957-1958 Studienaufenthalt zur Einarbeitung in wissenschaftliche Untersuchungsmethoden mit radioaktiven Isotopen am Akademieinstitut für Biochemie in Moskau
  • 1961-1962 Lehrauftrag für Futtermittelkunde an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1962-1963 wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Tierernährung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1969-1975 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates und des Senates der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1990 Leiter des Wissenschaftsbereichs Tierernährungsphysiologie und Futtermittelkunde der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1990 Mitglied des Fakultätsrates Agrarwissenschaften in der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1990 Mitglied des Rates der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • Auszeichnungen: 1969 Ehrennadel der Karl-Marx-Universität Leipzig, 1970 Verdienstmedaille der DDR, 1972 Johannes-R.-Becher-Medaille des Kulturbundes in Silber, 1977 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze, 1985 Ehrenmedaille der Gesellschaft für die gesamte Hygiene der DDR, 1987 Vaterländischer Verdienstorden in Silber, 1987 „Julius-von-Liebig-Plakette“ der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, 1988 „Karl Lohmann“ Gedenkmedaille der medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaft der DDR, 1989 Ehrenmitglied der Gesellschaft für die gesamte Hygiene der DDR, 1998 Ehrenkolloquium anlässlich des 70. Geburtstages von Prof. (em.) Dr. agr. habil. Günter Gebhardt
  • 1974 Studienaufenthalt zur Einarbeitung in die Darmfisteltechnik am Akademieinstitut Jablona (Polen)
  • 1974-1977 Vorsitzender des Clubs der Wissenschaftler und Kulturschaffenden der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1977-1990 Mitglied der Hauptforschungsrichtung Ernährung bei der Akademie der Wissenschaften
  • 1978-1990 Leiter des Ernährungswissenschaftlichen Zentrums an der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1979-1988 Abgeordneter der Leipziger Stadtverordnetenversammlung
  • 1987 Studienaufenthalt zu Untersuchungsmethoden zum Eiweißstoffwechsel am MIT Boston (USA)
  • 1993 Emeritierung

Biographische, autobiographische Literatur

  • Souffrant, Wolfgang-Bernhard, Laudatio. Zum 70. Geburtstag von Prof. (em.) Dr. agr. habil. Günter Gebhardt, in: Jeroch, Heinz (Hrsg.), Ehrenkolloquium anlässlich des 70. Geburtstages von Herrn Prof. em. Dr. habil. Günter Gebhardt, Halle 1998, S. 1-13.
  • Hoffmann, Manfred, Prof. Dr. sc. Günter Gebhardt zum 60. Geburtstag am 6. April 1988, in: Archives of animal nutrition 38 (1988).

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; UAL, PA 3415 u. PA-A 44079; eigene Angaben.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Gerd Günter Gebhardt
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Gebhardt_1729
Datum: 30.09.2022

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de