Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. paed. habil. Harald Hellmich

Lebensdaten

geb. 23.02.1927 in Leitmeritz
gest. 24.08.2000 in Sachsendorf
PND: 104695471

Lebenslauf

Qualifikation

  • 1956 Promotion zum Dr. paed. an der an der Philosophischen Fakultät der Karl Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Vermittlung und Festigung der russischen Grammatik in der deutschen demokratischen Schule unter besonderer Berücksichtigung der Ergebnisse der Lehre vom zweiten Signalsystem.
  • 1961 Habilitation zum Dr. paed. habil. an der Philosophischen Fakultät der Karl Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Methodische Grundlagen der Vermittlung der russischen Laute, insbesondere der palatisierten Konsonanten und reduzierten Vokale auf der Elementarstufe des Russischunterrichts.

Akademische Karriere

  • 1969-1989 oProf für Methodik des Russischunterrichts am WG Methodik des Fremdsprachenunterrichts an der Karl Marx-Universität Leipzig
  • 1950-1951 Dozent für Russisch an der Arbeiter und Bauern Fakultät der Universität Leipzig
  • 1951-1955 Dozent für Methodik des Russischunterrichts an der Pädagogischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1955-1961 Dozent für Methodik des Russischunterrichts an der Philosophischen Fakultät der Karl Marx-Universität Leipzig
  • 1961-1963 Dozent für Methodik des Russischunterrichts an der Philosophischen Fakultät der Karl Marx-Universität Leipzig
  • 1963-1969 Professor mit Lehrauftrag für Methodik des Russischunterrichts an der Philosophischen Fakultät der Karl Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • Bereichsleiter Methodik des Fremdsprachenunterrichts in der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft 1969-1989
  • Stellvertretender Direktor für Erziehung und Ausbildung in der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft 1971-1973

Publikationen (Auswahl)

  • Beiträge zur Methodik des russischen Grammatikunterrichts in der allgeminbildenden Schule, Leipzig 1956/57.
  • Ausspracheschulung im Russischunterricht. Über Orthoepie und Ausspracheschulung im elementaren Russischunterricht, Berlin 1962.
  • (mit R. Gröschel) Russkij jazyk. Russisches Lehrbuch für die erweiterte Oberschule, Berlin 1966.
  • (Mithrsg.) Didaktik des Fremsprachenunterrichts. Deutsch als Fremdsprache, Leipzig 1981.
  • (mit Ursula Karbe und Siegfried Scharf) Handbuch methodischer Begriffe und Sachverhalte für den Fremdsprachenunterricht, 2 Teile, Leipzig 1988.

Weitere Informationen

  • 1933-1938 Besuch der Deutschen Knabenschule in Leitmeritz
  • 1938-1943 Besuch der Oberschule für Jungen in Leitmeritz (Mittlere Reife)
  • 1945 Umsiedelung nach Leipzig
  • 1946 Neulehrerlehrgang am Schulwissenschaftlichen Institut Leipzig
  • 1946-1947 Besuch der Fremdsprachenschule in Leipzig (ohne Abschluss)
  • 1946-1947 Schulamtsbewerber als Russischlehrer an den Grundschulen in Borsdorf (bei Leipzig) und Grimma
  • 1947-1948 Ausbildung in Didaktik und Russischer Sprache an der Lehrerbildungsanstalt Meißen
  • 1948-1949 Referent für Russisch im Ministerium für Volksbildung des Landes Sachsen in Dresden
  • 1949-1950 Fachlehrer für Russisch an der Oberschule Grimma und Referent für Russisch im Kreisschulamt
  • Auszeichnungen: 1956 Medaille für ausgezeichnete Leitungen, 1957 Pestalozzi-Medaille in Bronze, 1972 Theodor-Neubauer-Medaille in Bronze, 1975 Theodor-Neubauer-Medaille in Silber, 1978 Theodor-Neubauer-Medaille in Gold, 1980 Humboldt-Medaille in Bronze
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Rates des Ministeriums für Volksbildung seit 1959
  • Mitglied des Redaktionsbeirates der Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" 1964-1989
  • 1973 Verleihung des Titels Dr. sc. paed. durch den Wissenschaftlichen Rat der Karl Marx-Universität Leipzig

Biographische, autobiographische Literatur

  • Häßler, Elke: Harald Hellmich zum 50. Geburtstag, In: Deutsch als Fremdsprache 1977 (14).
  • Barthel, Helga: Harald Hellmich zum 60. Geburtstag (Festschrift), Linguistische Arbeitsberichte, hrsg. von der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft, der Karl Marx-Universität Leipzig, 1987.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; UAL, PA 4013 und PA-A 44145; BArch, DR 3/11405B; Kürschner 1992, S. 1350; Kürschner, Linguisten-Handbuch 1994, S. 347; Eigene Angaben in Dissertation (Kurzbiographie).

Empfohlene Zitierweise:
Art:Harald Hellmich
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Hellmich_2506
Datum: 06.02.2023

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de