Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Hermann Kretzschmar

Lebensdaten

geb. 19.01.1848 in Olbernhau/Erzgebirge
gest. 10.05.1924 in Berlin-Schlachtensee
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 118715941 (DNB)

Lebenslauf

Studium

  • 1868-1870 Studium der Philologie und Musikwissenschaft an der Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1871 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Notation von Guido v. Arezzo.

Akademische Karriere

  • 1895-1904 aoProf für Musikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1904-1924 oProf für Musikgeschichte an der Universität Berlin

Publikationen (Auswahl)

  • Führer durch den Konzertsaal, Leipzig 1888-1890..
  • Musikalische Zeitfragen, 1903.
  • Geschichte des neuen deutschen Liedes I, Leipzig 1911.
  • Geschichte der Oper, Leipzig 1919.
  • Einführung in die Musikgeschichte, Leipzig 1920.

Weitere Informationen

  • 1862 wurde er Alumnus der Dresdener Kreuzschule
  • 1867-1868 2. Präfekt des Kreuzchors und Famulus des Kantors Otto
  • seit 1871 Lehrer am Leipziger Konservatorium
  • 1877-1880 Universitätsmusikdirektor in Rostock
  • 1880-1887 städtischer Musikdirektor in Rostock
  • verheiratet seit 1880 mit Klara Kretzschmar, geb. Meller
  • 1887-1904 Universitätsmusikdirektor in Leipzig
  • seit 1907 kommissarischer Leiter des Institutes für Kirchenmusik in Berlin
  • 1909-1920 kommissarischer Direktor der akademischen Hochschule für Musik in Berlin
  • seit 1912 Vorsitzender der Musikgeschichtlichen Kommission
  • Orgelvirtuose und Dirigent

Biographische, autobiographische Literatur

  • Festschrift Hermann Kretzschmar zum 70. Geburtstage überreicht von Kollegen, Schülern und Freunden, Leipzig 1918.
  • H. Loos (Hrsg.), Hermann Kretzschmar, Chemnitz 1998.
  • M. Pfeffer, Hermann Kretzschmar und die Musikpädagogik zwischen 1890 und 1915, Mainz, London u.a. 1992.

Referenzen und Quellen

NDB Bd. 13, S. 19f.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Hermann Kretzschmar
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Kretzschmar_884
Datum: 19.02.2020

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de