Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. rer. oec. et Dr. phil. habil. Hans-Georg Nuß

Lebensdaten

geb. 27.03.1931 in Leipzig

Konfession: konfessionslos
PND: 10664033X

Lebenslauf

Studium

  • 1956-1957 Studium (Externstudium) im Fach Marxismus-Leninismus am Franz-Mehring-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1962 Promotion zum Dr. rer. oec. am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED
    Titel der Arbeit: Das Wesen des Deutschen Bauernverbandes.
  • 1966 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die politisch-ideologische Position der westdeutschen Bauernschaft in den Auseinandersetzungen um die Gestaltung der westdeutschen Agrarpolitik und ihre Bedeutung für die Lösung des Grundwiderspruchs in Deutschland (dargestellt am Beispiel der Entwicklung in der Nachkriegszeit).

Akademische Karriere

  • 1963 Dozent für Wissenschaftlichen Sozialismus an der Hochschule für Binnenhandel Leipzig
  • 1963-1968 Dozent für Wissenschaftlichen Sozialismus in der Abteilung Marxismus-Leninismus der Veterinärmedizinischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1968-1969 Dozent für Wissenschaftlichen Sozialismus an der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1990 oProf für Wissenschaftlichen Sozialismus an der Sektion Marxismus-Leninismus der Karl-Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • 1961-1964 (bis 1963 amtierender) Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus an der Hochschule für Binnenhandel Leipzig
  • 1965-1967 Prodekan für Studentenangelegenheiten an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der SPD/SED seit 1946
  • Mitglied im Kulturbund 1970-1990

Publikationen (Auswahl)

  • Die politischen Ambitionen der Bauernverbände, in: Das demokratische Dorf. Funktionsorgan der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe 8 (1958), Nr. 7.
  • Die westdeutschen Bauernverbände, Berlin 1963.
  • Der Bauernverband und die Grundfragen der Politik, in: Helmut Edelhoff u.a. (Red.), Bauern im Bonner Bundesstaat: Abwege, Irrwege, Auswege. Beiträge zur Lage und Perspektive der westdeutschen Bauern, hrsg. vom Institut für Agrargeschichte der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin, Berlin 1968.
  • (Mitautor), in: Heinrich Bader (Hrsg.), Ökonomisches Lexikon, Berlin 1970 (2. Aufl.).
  • Zum landwirtschaftlichen Organisationswesen in der BRD, in: Karin Christow (Red.), Verbände und Verbändetheorien im staatsmonopolistischen Kapitalismus. Beiträge der internationalen Konferenz am 20. und 21. September 1988 in Leipzig, Berlin 1989.

Weitere Informationen

  • 1937-1945 Besuch der 37. Volksschule in Leipzig-Gohlis
  • 1945-1948 Kaufmännische Lehre zum Großhandelskaufmann bei Fa. Jahn&Kother (Abschluss Gehilfeprüfung)
  • 1948 Arbeit als Lagerist bei Fa. Jahn&Kother sowie Umschulung (Dreher) bei SAG Schumann & Co in Leipzig
  • 1948-1949 Hauptamtlicher FDJ-Funktionär in der Landesleitung Sachsen und der Kreisleitung Leipzig
  • 1949-1951 Ausbildung und Abschlussprüfung an der Offiziersschule der Volkspolizei Döbeln (VP-Rat)
  • 1951-1953 Abteilungsleiter im Zentralrat der FDJ Berlin sowie VP-Oberrat im Präsidium der Deutschen Volkspolizei in Berlin
  • 1953-1954 Referent und Schulungsleiter der Organisations-Instrukteur-Abteilung beim Rat des Kreises Grimma
  • 1954-1957 Lehrer am Institut für Marxismus-Leninismus der Hochschule für Binnenhandel Leipzig
  • 1957-1959 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Marxismus-Leninismus der Hochschule für Binnenhandel Leipzig
  • 1959-1963 Wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Marxismus-Leninismus der Hochschule für Binnenhandel Leipzig
  • 1963-1965 Fachrichtungsleiter Geschichte der Deutschen Arbeiterbewegung am Institut für Marxismus-Leninismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1963-1968 Fachrichtungsleiter Wissenschaftlicher Sozialismus in der Abteilung Marxismus-Leninismus an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1970-1989 Lehrgruppenleiter Marxismus-Leninismus an der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1970-1990 Vorsitzender des Bezirksverbandes des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter
  • 1990 Antrag auf Abberufung auf eigenen Wunsch an das Ministerium für Bildung und Wissenschaft
  • 1990 Geschäftsführender Leiter der Sektion Gesellschaftstheorie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1990-1992 Lehrauftrag an der Agrarwissenschaftlichen Fakultät zu "Sozialphilosophischen und politiktheoretischen Grundlagen der Agrarpolitik" sowie zu "Verbände und Verbändetheorie"
  • 1992 Versetzung in den Ruhestand
  • Auszeichnungen: Ehrennadel der Karl-Marx-Universität Leipzig

Biographische, autobiographische Literatur

  • Lothar Mertens, Rote Denkfabrik? Die Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED, Münster 2004.

Referenzen und Quellen

UAL, PA 2890; BArch, DR3/1610; Eigene Angaben.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Hans-Georg Nuß
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Nuss_2513
Datum: 19.10.2021

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de