Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Manfred Rudersdorf

Lebensdaten

geb. 07.02.1952 in Ellar/Kreis Limburg-Weilburg

Konfession: römisch-katholisch
PND: 134090020

Lebenslauf

Studium

  • 1971-1979 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie und Pädagogik an den Universitäten Gießen, Marburg und Tübingen

Qualifikation

  • 1988 Promotion zum Dr. phil. in Geschichte an der Universität Tübingen
    Titel der Arbeit: Landgraf Ludwig IV. von Marburg - Landesteilung und Luthertum in Hessen 1537-1604.
  • 1993 Habilitation für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück
    Titel der Arbeit: Justus Möser und die Welt der Armen.

Akademische Karriere

  • seit 1997 Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig
  • 1994-1996 Hochschuldozent für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück
  • 1996-1997 apl. Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück

Ämter

  • seit 2010 Prodekan der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften an der Universität Leipzig
  • 1999-2000 Geschäftsführender Direktor des Historischen Seminars der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Historischen Kommission der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig seit 2001
  • Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Philologisch-historische Klasse seit 2001
  • Mitglied des Kuratoriums der Horst-Springer-Stiftung für neuere Geschichte Sachsens in der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Stellvertretender Sekretar der Philologisch-historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 2003-2011
  • Vorsitzender der Senatskommission zur Erforschung der Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte 2007-2011

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der Vereinigung für Verfassungsgeschichte seit 1999

Publikationen (Auswahl)

  • (hrsg. zus. mit Enno Bünz und Detlev Döring), Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009, Bd. 1 Spätes Mittelalter und Frühe Neuzeit 1409-1830/31, Leipzig 2009.
  • (hrsg. zus. mit Ulrich von Hehl und Uwe John), Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009, Bd. 4 Fakultäten, Institute und Zentrale Einrichtungen, Leipzig 2009.
  • Ludwig IV. Landgraf von Hessen-Marburg 1537-1604. Landesteilung und Luthertum in Hessen, Mainz 1991.
  • "Das Glück der Bettler". Justus Möser und die Welt der Armen. Mentalität und soziale Frage im Fürstbistum Osnabrück zwischen Aufklärung und Säkularisation, Münster 1995.
  • (Hrsg.), Johann Christoph Gottsched in seiner Zeit. Neue Beiträge zu Leben, Werk und Wirkung, Belin/New York 2007.
  • (hrsg. zus. mit Detlev Döring), Johann Christoph Gottsched. Edition des Briefwechsels. Historisch-kritische Ausgabe im Auftrag der Sächsichen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, 5 Bde., Berlin/New York 2007-2011.

Weitere Informationen

  • 1958-1962 Besuch der Volksschule in Ellar und 1962-1970 des Humanistischen Gymnasiums in Hadamar
  • 1980-1982 Stipendiat am Institut für Europäische Geschichte in Mainz, Abt. Universalgeschichte
  • 1982 Magister Artium an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 1982-1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 1988-1994 Hochschulassistent am Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften der Universität Osnabrück
  • 1993 Verleihung der Venia legendi für das Fachgebiet Neuere und Neueste Geschichte
  • Auszeichnungen: 1994 Habilitationpreis der Osnabrücker Wissenschaftlichen Gesellschaft; 2003 Theodor-Litt-Preis der Universität Leipzig für besonderes Engagement in der Lehre; 2011 Leipziger Universitätsmedaille "in Würdigung der hervorragenden Verdienste um die Universität"
  • 1995 Lehrstuhlvertretung am Historischen Seminar der Universität Tübingen
  • April 1996 Ernennung zum apl. Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück
  • seit 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Leipzig
  • seit 1997 Korrespondierendes Mitglied des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück
  • seit 1998 Vertrauensdozent de Studienstiftung des deutschen Volkes an der Universität Leipzig
  • seit 1999 Mitglied des Fakultätsrates der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • seit 1999 Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum
  • seit 1999 Mitherausgeber der Reihe "Reformationsgeschichtliche Studien und Texte"
  • 2002 Berufung zum Leiter des Projekts "Edition des Briefwechsels von Johann Christoph Gottsched 1700-1766" der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
  • 2002 Gastvorlesungen an der Universität St. Petersburg
  • seit 2002 Geschäftsführender Herausgeber der "Quellen und Forschungen zur Sächsichen Geschichte" bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
  • seit 2002 Mitherausgeber der Reihe "Beiträge zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte"
  • seit 2003 Vorsitzender des Prüfungsausschusses Geschichte der Universität Leipzig
  • seit 2005 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des "Historischen Jahrbuchs"
  • seit 2006 Mitglied der Zentralen Graduiertenkommission der Universität Leipzig
  • 2008 Bundesvertreter im Sachverständigenausschuss für Archivgut des Freistaates Sachsen (MdI)
  • seit 2009 Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs "Religiöser Nonkonformismus und kulturelle Dynamik"
  • seit 2011 Mitglied des Internationalen Beirats des Jahrbuchs des Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte
  • seit 2011 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der "Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur"
  • seit 2011 Mitherausgeber der "Wege zur Geschichtswissenschaft"
  • Lehr- und Forschungsgebiet: Geschichte der Reformation und des konfessionellen Zeitalters; Verfassungs- und Sozialgeschichte des Alten Reiches und seiner Territorien; Vergleichende Kultur-, Bildungs- und Universitätsgeschichte der Frühen Neuzeit.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Penzlin, Heinz (Hrsg.), Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Jahrbuch 2001/2002, Stuttgart/Leipzig 2003, S. 624f.; Eigene Angaben zum Lebenslauf.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Manfred Rudersdorf
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/Rudersdorf_2572
Datum: 30.09.2022

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de