Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Ulrich von Hehl

Lebensdaten

geb. 19.10.1947 in Viersen / Niederrhein

Konfession: römisch-katholisch
PND: 121713563

Lebenslauf

Studium

  • 1969-1974 Studium der Geschichte, Germanistik, Philosophie und Pädagogik an der Universität Bonn

Qualifikation

  • 1987 Habilitation in Geschichte an der Universität Bonn
    Titel der Arbeit: Wilhelm Marx: 1983-1946. Eine politische Biographie.
  • 1977 Promotion zum Dr. phil. in Geschichte an der Universität Bonn
    Titel der Arbeit: Katholische Kirche und Nationalsozialismus im Erzbistum Köln: 1933-1945.

Akademische Karriere

  • 1992-2013 Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig

Ämter

  • 1992-1993 Geschäftsführender Direktor des Historischen Seminars der Universität Leipzig
  • 2001-2002 Geschäftsführender Direktor des Historischen Seminars der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission der Kommission für Zeitgeschichte Bonn seit 1992
  • Mitglied des Kuratoriums der Horst-Springer-Stiftung für neuere Geschichte Sachsens in der Friedrich-Ebert-Stiftung seit 1992
  • Mitglied der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus Rhöndorf seit 1995
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland seit 1995
  • Mitglied der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien Berlin seit 1996
  • Mitglied der Otto-von-Bismarck-Stiftung seit 2000
  • Mitglied der Historischen Kommission ber der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit 2004
  • Vorstandsmitglied der Wissenschaftlichen Kommission der Kommission für Zeitgeschichte Bonn seit 2009
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Hannah-Arendt-Instituts Dresden 1993-2000
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Historischen Instituts Warschau 1993-2003
  • Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission der Kommission für Zeitgeschichte Bonn seit 1993-2009
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Zeitgeschichte München 1998-2007

Publikationen (Auswahl)

  • (Hrsg. zus. mit Uwe John und Manfred Rudersdorf), Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009, Bde. 4.1/4.2: Fakultäten, Institute, Zentrale Einrichtungen, Leipzig 2009.
  • Adenauer und die Kirchen (= Rhöndorfer Gespräche, Bd. 17), Bonn 1999.
  • Peter Reichensperger: 1810-1892 (= Beiträge zur Katholizismusforschung, Reihe A, Bd. 17), Paderborn u.a. 2000.
  • (Hrsg.), Sachsens Landesuniversität in Monarchie, Republik und Diktatur. Beiträge zur Geschichte der Universität Leipzig vom Kaiserreich bis zur Auflösung des Landes Sachsen 1952 (= BLUWiG, Reihe A, Bd. 3), Leipzig 2005.
  • Nationalsozialistische Herrschaft (= Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 39), 2. Aufl., München 2001.
  • In den Umbrüchen des 20. Jahrhunderts. Die Universität Leipzig vom Vorabend des Ersten Weltkrieges bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges 1909-1945, in: Hehl, Ulrich von/Heydemann, Günther/Fitschen, Klaus/König, Fritz (Hrsg.), Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009, Bd. 3, Leipzig 2010, S. 17-329.

Weitere Informationen

  • 1954-1958 Besuch der Grundschule in Viersen-Helenabrunn
  • 1958-1959 Besuch des Städtischen Gymnasiums Viersen
  • 1959-1966 Besuch des Gymnasiums am Moltkeplatz Krefeld
  • 1967-1969 Bundeswehrdienst
  • 1974 Erste philologische Staatsprüfung
  • 1975-1976 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kommission für Zeitgeschichte in Bonn
  • 1977-1992 Geschäftsführer der Kommission für Zeitgeschichte in Bonn
  • Auszeichnungen: 1977 GEFFRUB-Preis der Universität Bonn; 1991 Akademikerpreis der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften
  • 1987 Erteilung der Venia legendi für das Fachgebiet Mittelalterliche und Neuere Geschichte
  • 1989-1990 Lehrstuhlvertretung an der Philologisch-historischen Fakultät der Universität Augsburg
  • seit 1993 (Mit-)Herausgeber der Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte Bonn
  • seit 1996 (Mit-)Herausgeber der Reihe "Geschichte und Politik in Sachsen"
  • seit 2010 (Mit-)Herausgeber der Reihe "Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Leipzig"
  • Lehr- und Forschungsgebiete: Neuere und Neueste Geschichte. Forschungen zur Geschichte des Kaiserreichs, der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus, des Katholizismus, zur Universitäts- und Stadtgeschichte.

Biographische, autobiographische Literatur

  • Ulrich von Hehl, in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2012, 24. Ausg., Bd. 2, Berlin/Boston 2012, S. 1430.
  • Ronald Lambrecht/Ulf Morgenstern (Hrsg.) unter Mitarbeit von Birgit Mitzscherlich, "Kräftig vorangetriebene Detailforschungen". Aufsätze für Ulrich von Hehl zum 65. Geburtstag, Leipzig/Berlin 2012, darin: Ronald Lambrecht/Ulf Morgenstern, [Biographisches] Vorwort, S. 13-23; Schriftenverzeichnis Ulrich von Hehl, S. 521-531; Promovendenverzeichnis, S. 533-536.

Referenzen und Quellen

Eigene Angaben zum Lebenslauf.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Ulrich von Hehl
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: https://research.uni-leipzig.de/catalogus-professorum-lipsiensium/leipzig/vonHehl_2592
Datum: 19.08.2022

Der Professorenkatalog Leipzig entstand im Zeitraum 2006-2009 unter Leitung von Prof. Dr von Hehl. Die hier verfügbaren Daten (ohne Abbildungen) stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Die Bildlizenzen sind separat innerhalb der Datensätze der einzelnen Personen ausgezeichnet. Die Inhalte dieses Katalogs sind seit 2011 unverändert. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: thomas.riechert@htwk-leipzig.de