GENDER-WORKSHOPS 2021: Equal opportunities in research collaborations

GENDER-WORKSHOPS 2021: Equal opportunities in research collaborations

The SFB1423, the TRR67 and the SFB1052 pool gender equality measures, ideas and offers, in order to sustainably establish the common goal of promoting equal opportunities in research networks. The pooling strategy enables the organization of gender equality activities, which are directly oriented towards the needs in the collaborations, and also provides a common exchange platform. The different workshops will be combined with an opening lecture in which the personal career path of a female scientist working in the research network will be presented. The lectures and the talks are in german language.

We will gladly accept your registration/questions by e-mail to  or by the registration form

Program

15:00 – 15:30
Karriereeinblick – Woman in Science:
Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger (Universität Leipzig, Biochemie)

15:30 – 17:30
Gender Bias: Chancengleichheit an Hochschulen I Sinah Hegerfeld & Maria Kropp (Genderkompetenzzentrum Sachsen, Dresden)

In der Praxis zeigen sich trotz Gleichstellungskonzepten, Gleichstellungsbeauftragte*n, Fördermaßnahmen und einem gestiegenen Bewusstsein für die Notwendigkeit von Chancengleichheit immer noch Hürden und Handlungsbedarfe. Im Workshop werden die Teilnehmer*innen informiert und zum Austausch darüber angeregt: Welche Gender Bias gibt es an Hochschulen und wie wirken sie? Welche Barrieren stellen sich insbesondere Nach-wuchswissenschaftlerinnen an Hochschulen? Welche Handlungsoptionen/Good Practices haben sich bewährt.

14:30 – 15:00
Karriereeinblick – Woman in Science
Prof. Dr. Antje Körner (Uniklinikum Leipzig, Medizin)

15:00 – 17:00
Krieg der Sterne: Gendergerechte Sprache I Dr. Katja Flieger (Medientraining für Wissenschaftler*innen)

Gender_Science_Communication (GSC) verfolgt zwei Ziele: Strategisch geht es darum, Genderthemen aus der Wissenschaft stärker in den Medien zu platzieren. Operativ geht es darum, mit den Akteur*innen die notwendigen Kommunikationsinstrumente, deren Funktionsweise und Wirkung zu erarbeiten. Der Workshop fokussiert auf die operative Ebene, strategische Impulse sind bei Bedarf möglich.

14:00 – 14:30
Karriereeinblick – Woman in Science:
Prof. Dr. Irene Coin (Universität Leipzig, Biochemie)

14 :30 – 17:30 Uhr
Leadership: Führen von Teams I Neela Enke, Scienza-Coaching für Forschende, Berlin)

In der Wissenschaft zu führen ist anders als in einem Unternehmen. Weibliche Führungskräfte in der Wissenschaft stehen vor der Herausforderung, den strukturellen Anforderungen ihrer Organisation gerecht zu werden und gleichzeitig Spitzenleistungen zu erzielen. In diesem dreistündigen Basismodul erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Basics der professionellen Teamführung. Hierbei thematisieren wir vor allem die individuelle Führungsrolle, Instrumente ihrer Mitarbeiter*innen zu unterstützen und Kooperation im Team zu fördern.

15:00 – 15:30
Karriereeinblick – Woman in Science:
Prof. Dr. Martina Rauner (Uniklinikum Dresden, Medizin)

15:30 – 17:00 Uhr
In schwierigen Gesprächen bestehen I
Monika Wimmer (Medientraining für Wissenschaftler*innen)

In schwierigen Gesprächen gegen emotionale Angriffe bestehen – vor dieser Herausforderung stehen Forscher*innen immer häufiger. Wie können sie auf kritische, konfrontative oder provokative Fragen reagieren? Wie können sie mit ihren eigenen Gefühlen und denen des Gegenübers umgehen? Und was können sie tun, wenn ein Gespräch zu entgleisen droht? Hier helfen Kommunikationstechniken, die im Rahmen dieses Vortrags trainiert werden.

Registration