Gleichstellung

Ein wichtiges Leitziel des SFB ist die Förderung der Chancengleichheit der Geschlechter sowie familiengerechter Arbeitsbedingungen. Grundlage hierfür sind der im Sächsichen Hochschulgesetz verankerte Gleichstellungsauftrag sowie die Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Innerhalb des TRR 67 werden neue Maßnahmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit entwickelt und wir setzten uns für familiengerechte Arbeitsbedingungen ein. Zudem informieren und beraten wir alle Mitglieder des SFB in diesen Themenbereichen. Geplant sind Vorträge zu Gleichstellungsfragen für alle Mitglieder des SFB, Workshops sowie Führungsseminare zur Gendersensibilisierung. Diese Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit den universitären Gleichstellungs- und Diversitystrukturen entwickelt. Zu den Maßnahmen für die Verbesserung der Familienfreundlichkeit zählen u. a. die Unterstützung bei der Suche von Kita- und Kindergartenplätzen, familienfreundliche Zeiten für SFB-interne Veranstaltungen, Flexibilität bei der Wahl des Arbeitsortes und zusätzliche Hilfskraftstunden für junge Eltern.

Kinderbetreuung

Der Transregio 67 hat ein innovatives Kinderbetreuungskonzept mit Modellcharakter für die Universitäten Leipzig und Dresden sowie auch für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die diese Stelle großzügig finanziert. An jedem der beiden Standorte gibt es eine beim TRR 67 angestellte Erzieherin. Sie kümmert sich um die Kinder der im TRR 67 Beschäftigten während der Schließzeiten der Kindertagesstätten, auf auswärtigen TRR-Seminaren und nach individueller Absprache und in Notfällen. Mitglieder des TRR 67 (Teilprojektleiter, wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden) können die Dienste der Erzieherinnen bei der Betreuung ihrer Kinder jederzeit nutzen.

Eine Erzieherin übernimmt gern die Betreuung Ihrer Kinder während Veranstaltungen des TRR 67 und des Integrierten Graduiertenkollegs.

Die familien- und kinderfreundlichen Dienstleitungen sind im Einzelnen:

  • Begleitung durch eine Kinderfrau zu externen Seminaren und Workshops
  • regelmäßige Kinderbetreuung bei ungewöhnlichen Arbeitszeiten sowie während Seminaren und Abendvorträgen
  • Notprogramm: Betreuung der Kinder in der Wohnung der Eltern bei Krankheit, überraschender Abwesenheit, z. B. verspäteter Ankunft von Zügen, oder unvorhergesehenden Laborproblemen.

Ansprechpartnerin

Birgit Kanzler
Medizinische Fakultät
der Universität Leipzig
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Dermatologie

+49 (0)341 97-18605
birgit.kanzler@medizin.uni-leipzig.de

Menü schließen