Projektbereich B – Biologische Wirkprofile in Zellsystemen und aECM-gestützte Geweberegeneration

Der Projektbereich B – Biologische Wirkprofile – bündelt Projekte mit zellbiologischer und präklinischer Ausrichtung. Einen Schwerpunkt bildet die systematische Charakterisierung von Matrix/Zell-Wechselwirkungen in komplexen Systemen. Der Fokus liegt dabei auf Zellarten, die während der Knochen- und Hautregeneration intensive Matrixkontakte eingehen, wie z. B. mesenchymale Stammzellen, Osteoblasten, Osteoklasten, Osteozyten (TP B1, B2, B11), immunkompetenten Zellen, Keratinozyten, Melanozyten und Fibroblasten (TP B3, B4, B10).

Einzelprojekte im Projektbereich B

Einfluss artifizieller und nativer extrazellulärer Matrizes auf die Adhäsion und Differenzierung von mesenchymalen Stammzellen und Osteoblasten

Einsatz sulfatierter Glykosaminoglykane zur Verbesserung der Knochenregeneration durch Interaktionen mit Inhibitoren des Wnt- Signalweges

Immunreaktionen auf native und artifizielle extrazelluläre Matrizes

Einfluss von artifiziellen extrazellulären Matrizes auf Fibroblastenfunktionen

In vivo- und ex vivo-Untersuchungen zur Wirkung artifizieller Matrizes auf Implantatoberflächen im Röhrenknochen

In situ Charakterisierung der mediatorkontrollierten Immunzell-Wechselwirkung in GAG-modifizierten aECM

Die Rolle der EZM für die Knochenregeneration im Zebrafisch

Menü schließen